Der mehrwöchige Einsatz der Soldaten im Grundwehrdienst bei den DDR-Grenztruppen zum Ausbau der ehemaligen DDR-Westgrenze gehörte mit zur sechs Monate dauernden Grundausbildung der Grenzsoldaten. Die meisten Soldaten gelangten auf diese Weise erstmals in das Grenzgebiet der DDR. Der Autor wurde aus diesem Grund damals von Johanngeorgenstadt nach Hildburghausen versetzt. In der knapp bemessenen Freizeit der Grenzsoldaten organisierte die damalige Kompanieführung Sportwettkämpfe. Die im Foto ersichtliche Urkunde stammt aus dieser Zeit. Das im Bild dargestellte Schachspiel mit magnetischen Figuren war der erste Preis in diesem Wettkampf.

Fotos: Dietrich Klug


Siehe Blitzschachturnier in Erfurt.

Siehe auch Grundwehrdienst an der DDR Grenze

Stand der Bearbeitung: 18.01.2016

Alle Rechte vorbehalten. © 2015 - 2016 Dietrich Klug

 Startseite